Meerschweinchen

Auch nach 500 Jahren der Domestikation haben die heutigen Meerschweinchen immer noch dieselben ursprünglichen Instinkte wie ihre Vorfahren.

In freier Wildbahn bilden sich Gruppen von drei bis zehn Tieren, die auf Futtersuche große Distanzen zurücklegen. Sie verständigen sich untereinander mit zahlreichen Lauten wie Quicken, Pfeifen, Glucksen und Gurren. Meerschweinchen erreichen im Durchschnitt ein Alter von sechs bis acht Jahren.

HALTUNG

Meerschweinchen sind gesellige und tagaktive Tiere, weshalb sie mindestens zu zweit, vorzugsweise zu dritt oder idealerweise in Gruppen gehalten werden sollten. Denken Sie vor der Anschaffung bitte daran, dass auch die liebevollste Betreuung keine Artgenossen ersetzt.

Da Meerschweinchen sehr Bewegungsfreudig Tiere sind, benötigen zwei bis drei Tiere eine Grundfläche von mindestens 1,50m x 0,75m. Bei der Einrichtung sollte man nicht aus den Augen verlieren, dass sie bewegungsfreudige Fluchttiere sind. Zu Empfehlen sind für drei bis vier Tiere zwei Schlafhäuser ohne Fenster, Futterraufen für Heu und Näpfe für Futter und Wasser. Da die Zähne des Meerschweinchens ein Leben lang wachsen, muss genügend Nagematerial zum Abrieb zur Verfügung stehen. Hier empfehlen sich Wurzeln oder Äste. Hierzu gibt es gute Futterlisten im Internet, wie z.B. auf der Seite des Deutschen Tierschutzbundes.

Sollten Sie Ihre Tiere lieber draußen halten wollen, beachten Sie bitte folgende Hinweise: Der Standort sollte halb schattig, halb sonnig sein und die Grundfläche für drei bis vier Tiere sollte mindestens vier Quadratmeter messen. Das Gehege muss gegen Aus- und Einbruch gesichert werden, damit Fressfeinde sich nicht hereingraben können. Ein geräumiges, wetterfestes Schlafhaus, möglichst mit mehreren Kammern, sollte vorhanden sein. Die Futterstelle sollte überdacht sein.
Im Winter ist darauf zu achten, dass die Schlafhäuser zusätzlich isoliert werden, z.B. mit Zeitungspapier oder mit viel Heu. Außerdem sollte auf Trockenheit geachtet werden. Zusätzlich sollten die Wasserstellen mehrmals am Tag mit lauwarmem Wasser aufgefüllt werden, um Einfrieren zu verhindern.

ERNÄHRUNG

Meerschweinchen sind reine Pflanzenfresser (Ad libitum), was übersetzt so viel wie „nach Belieben“ bedeutet. Ihnen sollte aus jeder Futtermittelgruppe (Heu, Wiesengrün, Grünfutter, Gemüse, Zweige) etwas zur Verfügung stehen, von dem sie nach Belieben wählen können. Der Organismus des Meerschweinchens verfügt nicht über die Möglichkeit, selbst Vitamin C zu bilden, weswegen auf eine abwechslungsreiche Ernährung geachtet werden sollte.

Zudem sollten Karotten und Äpfel als Vitaminspender gefüttert werden. Löwenzahn enthält viele Vitamine, Eiweiß und Spurenelemente und sollte oft zur Verfügung stehen. Gemüse, wie Salate, Tomaten, Gurken, Endivien, Petersilie etc. kann zusätzlich angeboten werden. Aufgrund des hohen Nitritgehaltes ist bei Kopfsalat Vorsicht geboten.
Erwachsene, normalgewichtige Meerschweinchen benötigen kein Körnerfutter, da dies lediglich als Energie-und Kraftfutter dient. Bei Tieren mit erhöhtem Energieverbrauch, wie z.B. Säugende, Kranke oder im Wachstum befindliche Tiere sowie in Außenhaltung, kann man getreidefreies Kraftfutter anbieten.